Diagnostik

Blasenspiegelung
Vorsorge
Urologisches Röntgen
Proktologie
Ultraschall
Urologische Mikrobiologie

Therapie

Schmerzfreie Prostatabiopsie
Andrologie
Ambulante Operationen
Ambulante Chemotherapie
Medikamentöse Tumortherapie

Sprechstunde

Mo. - Do.:
07:30 - 18:00 Uhr

Fr.:
07:30 - 13:00 Uhr

Kontakt

Bahnhofstraße 13
55116 Mainz
Fon: 06131 - 27048 0
Fax: 06131 - 27048 48
info@urologen-mainz.de

Therapie

Schmerzfreie Prostatabiopsie

Auf besonderen Wunsch bieten wir die Prostatabiopsie auch schmerzfrei (s. Analgosedierung) an.
Vor dem Eingriff beraten wir Sie im Rahmen der allgemeinen Aufklärung gerne über Ihre Möglichkeiten und unsere Konditionen.

Merkblatt "Analgosedierung" zum Download

Andrologie

Andrologie ist die Lehre von den Fortpflanzungsfunktionen des Mannes und deren Störungen in allen Lebensphasen.
Die zentralen Themen der Andrologie sind demnach:

  • die Störungen der Erektionsfähigkeit (erektile Dysfunktion)
  • die Störungen der Zeugungsfähigkeit (Infertilität)
  • die Störungen der Hormonbildung im Hoden (Hypogonadismus)
  • die Alterungsprozesse des Mannes (Seneszenz)
  • die männliche Verhütung (Kontrazeption)
Am häufigsten werden wir aufgrund einer erektilen Dysfunktion (landläufig als Impotenz bzw. Potenzstörung) konsultiert.
Häufig werden auch Spermiogramme durchgeführt. Durch eine Analyse des Ejakulates können Aussagen zur Zeugungsfähigkeit getroffen werden (z.B. bei unerfülltem Kinderwunsch).
Auch Vasektomien (Sterilisationen) führen wir ambulant in unserer Praxis oder im ambulanten Op Zentrum durch (s. Vasektomie unter "Wahlleistungen").
Das Erkennen und Behandeln der jeweiligen Krankheitsbilder setzt spezielle Kenntnisse voraus und wird von uns durch die "Zusatzbezeichnung Andrologie" abgedeckt.

Ambulante Operationen

Ambulante Operationen (z. B. Beschneidungen, Beseitigung von Wasserbrüchen, Durchtrennungen des Vorhautbändchens, Sterilisationen sowie Entfernungen von kleineren Geschwulsten am Penis) führen wir unter Kurznarkosen im ambulanten Op-Zentrum in der Emmeranstraße 9 durch.
Es ist eines der ersten ambulanten Op-Zentren in Deutschland, auf neuestem technischem Stand und nur ca. 600m von unserer Praxis entfernt.
Eine Wundkontrolle findet am Folgetag im Laufe des Vormittags in der Praxis statt. Einige kleinere chirurgische Eingriffe (z. B. Sterilisationen, Spaltung von Analvenenthrombosen) werden nach Absprache auch in Lokalanästhesie in der Praxis durchgeführt.

Merkblatt "Vorbereitungen auf eine Operation im ambulanten Op-Zentrum" zum Download










Ambulante Chemotherapie

Wir besitzen die Zusatzbezeichnung "Medikamentöse Tumortherapie".
Diese setzt besondere Kenntnisse in der Behandlung urologischer Krebserkrankungen voraus.
Bei der Behandlung urologischer Krebserkrankungen in unserer Praxis kommen neben Tabletten, Spritzen und der lokalen Blaseninstillation auch die klassische intravenöse Chemotherapie zum Einsatz.
Die meisten urologischen Chemotherapien benötigen nicht den logistischen Aufwand eines stationären Aufenthaltes im Krankenhaus.
Aufgrund unserer Zusatzbezeichung können wir Ihnen ambulante Chemotherapien in unserer Praxis anbieten.
Dies ist in aller Regel komfortabler für Sie und Ihre Angehörigen. Als wesentlichen Vorteil empfinden unsere Patienten, daß Sie immer vom gleichen und damit Ihnen vertrauten Arzt behandelt werden, der auch immer als Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Unser Therapieangebot

  • Chemotherapie bei Prostatakrebs (Doxetaxel)
  • Chemotherapie bei Blasenkrebs (Blaseninstillation)
  • Chemotherapie bei Hodenkrebs (Carboplatin mono)











Medikamentöse Tumortherapie

Dieser Begriff ist ein Überbegriff für alle Medikamentenformen, die gegen eine Tumorerkrankung eingesetzt werden können.
Neben der klassischen intravenösen Verabreichung von Medikamenten, landläufig als Chemotherapie bezeichnet, kommen auch Spritzen, Tabletten sowie Blaseninstillationen in Frage.

Folgende Therapieformen bieten wir Ihnen an:

  • Hormonentzugstherapie beim Prostatakrebs mittels Spritzen und/oder Tabletten
  • Einsatz spezieller oraler Medikamente in Tablettenform gegen spezielle Tumoren (z. B. TKI-Inhibitoren, Steroide)
  • Intravenöse Therapie oder orale Therapie bei Knochenmetastasen
  • Blaseninstillationen zur Prophylaxe bei Blasenkrebs











© copyright 2013, Die Urologen Mainz | Impressum